Integrationsarbeit von VINAPHUNU – ASIATICUS

Bereits mit dem Mauerfall kam die Integration der Vietnamesen, im Allgemeinen, und, unabhängig davon, besonders die der vietnamesischen Frauen wegen der kulturellen, geschichtlichen Merkmale ebenso wegen der körperlichen Einschränkungen der Frau an erster Stelle.

Die Einheit Deutschlands führte zu unzähligen Veränderungen, nicht nur für das deutsche Volk, sondern auch für die in Deutschland lebenden Ausländer. In Berlin ist die vietnamesische Gemeinschaft recht groß. Um die Existenz zu halten, gibt es nur die Möglichkeit der Integration in das deutsche Leben und seine Gesellschaft. Aufgrund der Vereinbarung der Arbeitsvertrages zwischen zwei Regierungen wurde früher das Problem der Integration beidseitig, seitens Vietnams wie der ehemaligen DDR, nicht angesprochen.

Zu diesem Zeitpunkt was alles für uns Vietnamesen fremd und unsicher. Viele Begriffe wie die Arbeitslosenunterstützung, die Aufenthaltsgenehmigung mit unterschiedlicher Gültigkeit, die Arbeitsgenehmigung, die Ausländerbehörde etc.. waren vollkommen unbekannt. Dazu kamen die sehr begrenzten Deutschkenntnisse.

Die Voraussetzung, um den Zutritt in eine andere Gesellschaft, in eine andere Kultur zu gewähren, bestand zunächst in der Sprache. Aus der Erkenntnis der tiefen Bedeutung, die deutsche Sprache erlernen zu müssen, öffnete der Club seit fast zehn Jahren mit der Unterstützung von erfahrenen Lehrern verschiedene Deutschkurse, die kostenfrei und kontinuierlich gesteigert worden sind, um unterschiedlichen Zielgruppen entgegenzukommen. Am Anfang und bis heute liegt der Schwerpunkt dieser Aktivität stets in den Deutschkursen für die ehemaligen vietnamesischen Vertragsarbeiterinnen. Mit der Zeit wurden Deutschkurse für Vietnamesinnen, die auf Familienzusammenführung mit Ehemann und Kind in Deutschland eine Existenz aufbauten, erweitert. Um die Trennung zweier Kulturen zu mindern und um sich besser kennenzulernen, nehmen ebenso mit Deutschen verheiratete Vietnamesinnen aktiv am Deutschunterricht teil. Alle Deutschkurse für die Jugendlichen haben ihnen beim Lernen in der Schuld und bei der Vorbereitung auf die Berufs- oder Hochschule sehr helfen können.

Die Rechtsberatung gehört zu einen der Schwerpunkte der Integrationsarbeit. In all den zehn Jahren konnte der Club mit der wöchentlichen Rechtberatung, die ebenso kostenfrei und durch die in ihrem Fach bewanderten Anwälte durchgeführt wird, stets der Aktualität des Zeitpunktes zuvorkommen. Je nachdem, ob das Problem mehr oder weniger angesprochen wird. Was uns Vietnamesen als erstes Sorgen bereitet hat, war die Frage nach der Aufenthaltsgenehmigung, hinzukommend nach der Arbeitsgenehmigung, der Arbeit, der Unterkunft… und nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Nach einer langen Zeit, nachdem sich für viele die Lage gefestigt hat, ist dem gefragtesten Problem der Familienzusammenführung, des Eherechts, des Bürgerrechts, die Einbürgerung … immer rechtzeitig entgegengekommen.

Die Sozialberatung ist eine auffallende Besonderheit der Intergrationsarbeit von VINAPHUNU. Sie SB strebt danach, das Wissen der Frauen zu erhöhen, indem sie alle kulturellen, gesellschaftlichen, politischen, rechtlichen, medizinischen Aktivitäten miteinander verbindet. Mit einem umfangreichen Wissen werden die Frauen sich viel tapferer und selbstsicherer in der Gesellschaft bewegen, Die SB wird zu jeder Zeit und an jedem Ort durchgeführt; in Form eines Gespräches, eines Meinungsaustausches, einer Unterhaltung usw.; die SB vertieft und unterstützt jeden Lebensbereich; Hilfe bei der Arbeit- und Wohnungssuche, Besuch beim Anwalt, beim Sozial- und Arbeitsamt und bei der Elternversammlung; Konflikt am Arbeitsplatz, Organisation zur Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen … Alles dies unabweichlich zu dem Ziele, der in Deutschland lebende vietnamesischen Frau bei der Integration in die Gesellschaft auf dem bestmöglichesten Wegen zu helfen – Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten.

Die Integration in eine andere Kultur gelingt nur dann, wenn die Basis seiner eigenen Kultur in einer Weise bereits vorhanden ist. Nach dieser Erkenntnis veranstaltete der Club seit Jahren, nicht nur mir anderen Organisationen und Vereinen verschiedene Seminare mit Themen wie „Gewalt in der Familie“, „Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt für Migrantinnen in Deutschland“, „ Die Rolle der Integration gegenüber ausländischen Mitbürgerinnen.“… sondern auch Seminare in Form von Gesprächen, Unterhaltungen in jeder möglichen Situation. Um das geistige Leben der Frau zu pflegen, besitzt der Club eine eigene Bibliothek mit tausenden klassifizierten Büchern Zeitungen und Zeitschriften, die stets den Leserinnen aktualisiert vorgestellt werden. Die Traditionellen Tet-Fest-Veranstaltungen; die Vietnam-Tage im Haus der Kulturen der Welt mit Lesungen, Besuche von Kino, Musikfesten, Gemälde-, Foto- und Modeausstellungen etc. haben allmählich das kulturelle Empfinden sowie das Allgemeinwissen der Frau bereichert, um sich in die deutsche Gesellschaft integrieren zu können.

Die Integration drückt sich in vielen gewöhnlichen Merkmalen des Lebens aus, wie das Angeln an einem schönen Tag, die Ausflüge in die Natur, der Besuch des Britzer Gartens, des Botanischen Gartens, des Tierparks, des Besuch der BUGA oder auch das Kaffeekränzchen am späten Nachmittag.

Die Integration in das kulturelle, politische Leben in Berlin: die Teilnahme an der Demonstration gegen Krieg in Kosovo vor der Neuen Wache, an der Mädchendemonstration gegen Mädchenprostitution und sexuellen Missbrauch in Brasilien, am Japan-Festival, an Info ständen in den traditionellen Berliner Tagen gegen Rassismus, Tage für Toleranz und Solidarität… Besuch der Ikebana-Ausstellung im Rahmen der Asien-Pazifik-Woche, einer Gerichtsverhandlung u.v.m. Außerdem arrangiert ASIATICUS – VINAPHUNU Spezialisten, die über ihr Fachgebiet Vorträge halten wie z.B. zur Arbeitsgenehmigung, zum Aufenthalt- und Einbürgerung Gesetz und zum Finanz-Vorsorgungsdienst.

Die Integration kann auf keinen Fall vor der Geschichte Berlins haltmachen: die Rundgänge im alten Stadtteil Berlins, auf dem Alexanderplatz, auf dem Potsdamer Platz mit den architektonischen Werken, auf der Museuminsel von Berlin, in Alt-Spandau, im Märkische Museum, Sanssouci/Potsdam etc. diese Besuche haben die Kenntnisse der Frauen über die Geschichte Berlin und über die Deutschlands im Allgemeinen vertieft.

Die Integration bietet den Frauen ebenso die Möglichkeit, zu verreisen, neben der Aufgabe, Nachbarländer kennenzulernen, sich auch entspannen zu können. Deshalb werden Reisen wie z.B. nach Italien, Spanien, Holland, Frankreich und Österreich immer aktive von Frauen besucht. Die Fahrt zur Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover war für die Frauen des VINAPHUNU wie eine kleine Reise rund um die Welt mit vielen interessanten Dingen.

Letztendlich haben in den letzten zehn Jahren unzähligen Frauen, die bereits an verschiedenen Aktivitäten des Clubs wie an Deutschkursen, Handarbeit- und Kochkursen, Seminaren, Gesprächen, Besuchen, Reisen … teilgenommen haben, sich enorm weiterentwickelt und sind auf dem Wege, sich selbst betätigen zu können. Diese Tatsache hat die Bedeutung und die Rolle der Integration genauso wie die Integrationsarbeit von VINAPHUNU bewahrheitet. Nochmals kann man eingestehen, dass die Integration ein vollkommener, kontinuierlicher und endloser Prozess ist.

Ohne die besondere Unterstützung der Senatsverwaltung für Frauen in Berlin in vieler Hinsicht und ohne die von VIA und anderen Vereinen hätte sich die Integrationsarbeit von VINAPHUNU kaum auf eine so wirksame Weise entwickeln können.

Hoai Thu übersetzt von TranV.N.

Advertisements