Dienstagabend freue ich mich nach der Hektik des Kanzleialltags schon auf die Schale duftenden grünen Tees, der mich stets im Club Asiaticus – Vinaphunu erwartet.

Meistens sitzen schon mehrere Frauen beisammen, andere Gäste und Ratsuchende warten auf den Beginn der Rechtsberatung in der angenehm gestalteten Atmosphäre des Clubs.

Für mich persönlich bedeuten diese Abende seit mehr als 3 Jahre nicht nur Arbeit als Ratgebende sondern auch, dass ich an den Erfahrungen teilhaben kann und Anregungen erhalte, die meine gesamte anwaltliche Tätigkeit insbesondere im Asyl- und Ausländerrecht nachhaltig bereichern.

Nicht nur die sehr interessanten Ausstellungen, Fotos von den Aktivitäten, die Frau Thu als Leiterin des Clubs für vietnamesische Frauen und Kinder organisiert und unternimmt, sondern auch künstlerische Arbeiten, Fotos oder wundervolle Blumengestecke und Wandschmuck ziehen meine und die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. Auf diese Weise werde ich bei jedem Besuch im Club auf neue Arte mit der Kultur und den Lebensbräuche Vietnams vertraut und immer wieder auch neugierig gemacht.

Bei der Beratung gibt es zu allen Problemen des Alltags – vom Ausfüllen eines komplizierten Formulars, Prüfen von Verträgen, Mietverträge, Vesicherungspolicen, Arbeitsverträge bis hin zu den rechtlichen Folgen von Verkehrunfällen Klärungsbedarf. Schwerpunkt bleibt aber dennoch das Ausländerrecht, insbesondere die Sicherung und Festigung des Aufenthaltes in Deutschland.

Aber auch hier ist das Spektrum der Fragen nicht nur vielfältig, sondern auch dem Wandel der Zeit und Gegebenheiten unterworfen.

So sind in der letzten Zeit Fragen zur Einbürgerung bzw. zur Staatsangehörigkeit der seit langen hier wohnenden vietnamesischen Bürger und ihrer hier geborenen Kinder, zur Eröffnung eines eigenen Gewerbebetriebs, zur Eheschließung und Scheidungen in Deutschland hinzukommen.

Beratungsbedarf besteht außerdem bei vielen anderen Gästen, deutschen sowie ausländischen Bürger, die den Club bisher nicht kannten. Sie kommen auf Empfehlung vom Bezirksamt Prenzlauer Berg/Pankow oder anderen Institutionen und suchen Rat zu aufenthaltrechtlichen Fragen ihrer Angehörigen.

Sie alle, die mit Fragen und Problemen in den Club kommen, werden von Frau Thu, Frau Voigt als bereits sehr rechtserprobten Dolmetscherin den ehreamtlichen Mitarbeitern und Helfern sehr zuvorkommend empfangen und mit viel Verständnis und Geduld betreut.


Ich möchte auf diesem Wege FrauThu und dem Club Asiaticus ganz herzlich zum zehnjährigen Bestehen gratulieren, sie beglückwünschen zu all den kleinen und großen Erfolgen, die sie mit dem Club für ihre Landsleute, oft auch für die deutschen Partner, Freunde, Angehörigen und vielen anderen erringen konnte.

Wie alle, die auf dem Gebiet gegen die unendlich vielen politischen, bürokratischen Barrieren und Unwägbarkeit anzulaufen haben, sehe ich mit großer persönlicher Bewunderung, wie Frau Thu in den zurückliegenden Jahren mit schier unerschöpfliche Energie, nicht versiegenden Tatendrang und Optimismus sich für die Integration der vietnamesischen Bürger gearbeitet, in Berlin und weit darüber hinaus die multikulturellen Wirklichkeit mitgestaltet und dabei einen nicht hoch genug zu würdigenden persönlichen Beitrag geleistet hat.

Zugleich möchte ich Frau Thu und allen anderen Mitarbeitern von ganzem Herzen Dank sagen für die vielen schönen, erlebnisreichen Stunden voller interessanter Begegnungen, die ich mit meinen Kindern außerhalb der Rechtsberatung beim jährlichen Tet-Fest und weiteren Höhepunkten mit ihr, mit Freunden und Gästen des Clubs erleben durfte.

Catrin Kabus

Advertisements